EVENTTRAVEL TICKETS
Support:

E-Mail: support (at) eventtravel.at
Büro Zeiten: 
Montag bis Freitag 09:00 - 17:00 Uhr
Tel.&Fax: (+43-1) 264 71 91

Vorverkäufe finden
ausschließlich Online statt.

SYNTEX RECORDS
 

 

5.4. Rückerstattung

Sobald die Rücktrittserklärung eingegangen und geprüft ist, wird der bezahlte Betrag, entweder von TicketScript oder von Syntex Eventtravel direkt nach der Veranstaltung retour überwiesen, je nach Poststempel, mit oder ohne Stornogebühren. Grund dafür ist, als erst muss die Abrechung zwischen TicketScript und Syntex Eventtravel erfolgen.
Dann sind wir erst in der Lage das Geld retour zu überweisen, da wir das komplette Geld, selbst erst nach der Veranstaltung von Ticket Script erhalten.

Für die Rückerstattung sind folgende Angaben notwendig:
- Der Name des buchenden Kunden,
- Die Eventreise inklusive Rechnungsnummer, welche zu stornieren ist,
- Bei mehreren Personen, welche Person storniert werden soll,
- Die Bank und das Konto, auf welches wir den Betrag überweisen sollen,
- Die Unterschrift des Kunden

5.5. Mindestteilnehmerzahl

Syntex wird von der Vertragserfüllung befreit, wenn eine Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen nicht erreicht wird und dem Kunden die Stornierung innerhalb der in der folgenden Fristen schriftlich mitgeteilt wurde:

- bis zum 7. Tag vor Reiseantritt bei Reisen von 3 bis 6 Tagen,
- bis 72 Stunden vor Reiseantritt bei Reisen von 2 bis 1 Tagen.

Trifft den Veranstalter an der Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl ein über die leichte Fahrlässigkeit hinausgehendes Verschulden, kann der Kunde Schadenersatz verlangen; dieser ist mit der Höhe der Stornogebühren pauschaliert. Die Geltendmachung eines diesen Betrag übersteigenden Schadens wird nicht ausgeschlossen.

5.6. Rücktritt durch Syntex

Syntex wird von der Vertragserfüllung dann befreit, wenn der Kunde im Rahmen einer Gruppenreise die Durchführung der Reise durch grob ungebührliches Verhalten, ungeachtet einer Abmahnung, nachhaltig stört oder nach 8.2. und/oder 8.3. verstößt.

In diesen Fällen ist der Kunde, sofern ihn ein Verschulden trifft, dem Veranstalter gegenüber zum Ersatz des Schadens verpflichtet und berechtigt Syntex ihn von der Reise Auszuschließen.
In jedem Fall ist der Reisebegleiter verpflichtet, umgehend einen derartigen Vorfall an das Büro zu melden.

In diesem Fall hat der Kunde ab diesem Zeitpunkt des Ausschlusses selbst für sich Sorge zutragen ob er die Heimreise, Weiterreise oder eine Alternative auf eigene Kosten antritt.
Im Falle eines Ausschlusses haben diese Personen keinen Anspruch auf bereits bezahlte Leistungen, deren Rückerstattung oder Schadensersatzansprüche gegenüber Syntex.

5.7. Rücktritt wegen Event-Veranstalter

Sollte der Event-Veranstalter sein Event verschieben oder absagen, behält sich Syntex das Recht auch die Eventreise zu verschieben oder zu stornieren.

_______________________________________

6. Haftung

6.1. Allgemein

Syntex haftet bei Flugreisen unter anderem nach dem Warschauer Abkommen und seinem Zusatzabkommen, bei Bahn- und Busreisen nach dem Eisenbahn- und Kraftfahrzeughaftpflichtgesetz.
Die Haftung von Syntex erstreckt sich auf
- sorgfältige Auswahl des jeweiligen Veranstalters bzw. Leistungsträgers sowie die sorgfältige Auswertung von gewonnenen Erfahrungen;
- die einwandfreie Besorgung von Leistungen einschließlich einer entsprechenden Information des Kunden und Ausfolgung der Reisedokumente; die nachweisliche Weiterleitung von Anzeigen, Willenserklärungen und Zahlungen zwischen Kunden und vermitteltem Unternehmen und umgekehrt (wie z. B. Änderungen der vereinbarten Leistungen und des vereinbarten Preises, Rücktrittserklärungen, Reklamationen).

Syntex haftet nicht für die Erbringung der von ihm vermittelten bzw. besorgten Leistung.

Syntex hat dem Kunden mit der Buchungsbestätigung den Veranstaltungswortlaut (Produktname), die Anschrift der Veranstaltungsortes bekanntzugeben, sofern sich diese Angaben nicht schon im Prospekt, Katalog oder sonstigen detaillierten Werbeunterlagen finden. Unterlässt es dies, so haftet Syntex dem Kunden als Veranstalter bzw. Leistungsträger.

6.2. Gesundheitsbeeinträchtigung

Der Kunde hat vor Reiseantritt Syntex über eine Gesundheitsbeeinträchtigung zu informieren.

Sollte der Kunde aus gesundheitlichen Gründen auf medizinische Hilfe angewiesen sein oder regelmäßig Medikamente zu sich nehmen müssen, hat er dies vor Antritt der Reise bekannt zugeben in welchem Ausmaß er dadurch beeinträchtigt ist.

Da wir international unterwegs sind, ist es auch wichtig zu wissen ob die Medikamente unter das Suchtmittelgesetz fallen bzw. Rezeptpflichtig sind und ob für diese Begleitschreiben für Ein- / Ausfuhr oder deren Einnahme in den unterschiedlichen Ländern erforderlich sind.

Wir empfehlen den Kunden, uns auch die Medikamente, die Dosierung und wo er die Medikamente aufbewahrt bekannt zu geben um gegebenen Falls rasch reagieren zu können. Darüber hinaus ist es auch wichtig wer in akuten Fällen zu informieren ist. Hat der Kunde eine gesundheitliche Beeinträchtigung und gibt uns dies nicht bekannt, kann der Kunde keine Ansprüche aus welchem Grund auch immer gegen Syntex geltend machen.

Darüber hinaus ist Syntex Schad und Klaglos zuhalten, sofern Syntex keine grobe Fahrlässigkeit trifft.

6.3. Diebstahl

Für mitgenommene Gegenstände wird vor und im Bus als auch am Event bei Diebstahl keine Haftung übernommen.

6.4. Sachschäden

Soweit Syntex für andere Personen als seine Angestellten einzustehen hat, haftet er – ausgenommen in Fällen eines Personenschadens – nur, wenn er nicht beweist, dass diese weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit treffen.

Außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit trifft Syntex keine Haftung für Gegenstände, die üblicherweise nicht mitgenommen werden, außer er hat diese in Kenntnis der Umstände in Verwahrung genommen.

Es wird daher dem Kunden empfohlen, keine Gegenstände besonderen Werts mitzunehmen. Weiters wird empfohlen, die mitgenommenen Gegenstände ordnungsgemäß zu verwahren
________________________________________

7. Mitwirkungspflicht

7.1. Mitteilung von Mängeln

Der Kunde hat jeden Mangel der Erfüllung des Vertrages, den er während der Reise feststellt, unverzüglich einem Repräsentanten von Syntex mitzuteilen. Dies setzt voraus, dass ihm ein solcher bekanntgegeben wurde und dieser an Ort und Stelle ohne nennenswerte Mühe erreichbar ist. Die Unterlassung dieser Mitteilung, kann ihm als Mitverschulden angerechnet werden und insofern seine eventuellen Schadenersatzansprüche schmälern kann.

7.2. Geltendmachung von allfälligen Ansprüchen

Um die Geltendmachung von Ansprüchen zu erleichtern, wird dem Kunden empfohlen, sich über die Nichterbringung oder mangelhafte Erbringung von Leistungen schriftliche Bestätigungen geben zu lassen bzw. Belege, Beweise, Zeugen zu sichern.

Gewährleistungsansprüche von Verbrauchern können innerhalb von 1 Jahr geltend gemacht werden.
Schadensersatzansprüche verjähren nach 3 Jahren.

Es empfiehlt sich im Interesse des Kunden, Ansprüche unverzüglich nach Rückkehr von der Reise direkt bei Syntex geltend zu machen, da mit zunehmender Verzögerung mit Beweisschwierigkeiten zu rechnen ist.

________________________________________

8. Besondere Bestimmungen